Missing Link...?

Mittwoch, 22. Januar 2014

Sichtungsort Flughafen Bremen

Vor wenigen Tagen gab es am Bremer Flughafen einiges, was alles durcheinander brachte: Am Bremer Flughafen wurde ein UFO gesichtet - also ein unbekanntes Flugobjekt.
Diese Objekt tauchte als Punkt auf dem Radarschirm der Flugsicherung auf und hielt sich fast 20 Minuten über dem Gelände des Flughafens auf.
Die Nordwest-Zeitung aus Oldenburg berichtete darüber unter anderem in ihrer Onlineseite.
das ganze ist ein wenig wirr, um es freundlich auszudrücken, denn der allseits bekannte "Ufo-Forscher" Werner Walter meldete sich natürlich auch zu Wort. Wer sich mit Herrn Walter befasst hat bzw. seine Aussagen zu Vorfällen kennt, weiß sicher was ich davon halte; wer noch nichts zu ihm gelesen oder gesehen hat, möge es nachholen wenn Interesse besteht.

Im Folgenden nun die Artikel der NWZ Oldenburg in der Reihenfolge des Erscheinens:
























Die Entfernung Flughafen Bremen bis zum in den Artikeln genannte Bremer Dom beträgt ca. 3 km Luftlinie.
Da es nicht anzunehmen ist, das sich das Flugobjekt tatsächlich auf einer geraden Linie vom Flughafen zum Dom befand, sollte der Lenker dieses als Modell enttarnten Flugobjektes ziemlich oft den Blindflug geprobt haben, zumal es stockdunkel war. Wäre es so gewesen, müßte es unter anderem eine Wärmebild - oder Infrarotkamera gehabt haben und dazu müßte der Lenker des Objektes über einen Bildschirm verfügen um das Fluggerät sicher zu bewegen. Zudem ist zu klären ob ein Modell tatsächlich bis zu 2 Stunden in der Luft bleiben könnte und ob es lautlos war oder ob man tatsächlich einen Benzinmotor hören könnte; was dann wohl die Regel wäre.
Das ein Fluggerät erst auf dem Radar auftaucht um plötzlich ganz zu verschwinden macht schon deshalb stutzig, weil es dann über dem Dom schon hätte erkannt werden müssen, was dann tatsächlich die Frage aufwirft, ob tatsächlich absichtlich eine "Tarnfunktion" aktiviert wurde, wie schon von der Sprecherin der Flugsicherung überlegte. Ich bin auch davon überzeugt, das man bei der Flugsicherung schon vieles erlebt hat, was nicht an die Öffentlichkeit kam und diesem Vorfall sicherlich ähnelte.
Ähnliche Vorfalle gab es im Umkreis von Bremen schon des öfteren; wie zum Beispiel bei der Kasernenanlage Garlstedt oder über der Kleinstadt Wildeshausen - als Zeugen waren sowohl Polizeibeamte wie auch Militärangehörige und Zivilisten befragt worden, wobei alle übereinstimmende Aussagen gemacht haben. Und wenn man sich Geschwindigkeiten anschaut mit denen diese Objekte fliegen, sollte niemand auf die Idee kommen es wären Modelle oder die berühmten Partyleuchten des Werner Walter, die er so gerne einbringt. Zum einen handelt es sich nämlich um Geschwindigkeiten, die irrsinnig schnell sind oder um das absolute Gegenteil, bei dem diese Flugobjekte fast in Schrittgeschwindigkeit fliegen und dabei absolut lautlos schweben. Ich bin davon überzeugt, das wir von diesem UFO nichts mehr hören werden, es ist ja schließlich aufgeklärt - man muß einfach nur glauben was Werner waltet sagt, denn demnach sind wir zumindest die einzigen wahren Intelligenzen im gesamten All; dazu muß man eben ein Skeptiker der GWUP sein, um diese doch sehr eingeschränkte Sichtweise zu vertreten.Ein Einzelhandelskaufmann Fachrichtung Möbel hat sicher deutlich mehr Erfahrungen und Kenntnisse als ein Astrophysiker ,Astronom oder auch Biochemiker. Natürlich, was auch sonst.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare sind nach wie vor immer erwünscht, solange sie mit dem jeweiligen Thema zu tun haben. Auch Hinweise auf besondere Themen werden gerne gesehen.

" Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null, und das nennen sie dann ihren Standpunkt."

Albert Einstein


Hinweis in eigener Sache:
Alle hier eingesetzten Themen, die durch Filmmaterial gestützt werden, müssen nicht zwangsläufig die Meinung des Autoren wiedergeben, sondern dienen als Grundlage für jede weitere Diskussion zu dem Thema an sich.

Haftung

Der Autor dieser Webseiten ist bestrebt, die hier angebotenen Informationen nach bestem Wissen und Gewissen vollständig und richtig darzustellen und aktuell zu halten. Dennoch kann er keinerlei Haftung für Schäden übernehmen, die sich aus der Nutzung der angebotenen Informationen ergeben können – auch wenn diese auf die Nutzung von allenfalls unvollständigen bzw. fehlerhaften Informationen zurückzuführen sind. Eine Haftung für die Inhalte von verlinkten Seiten ist ausgeschlossen, zumal der Autor keinen Einfluss auf Inhalte von gelinkten Seiten hat. Für Inhalte von Seiten, auf welche von Seiten dieser Homepage verwiesen wird, haftet somit allein der Anbieter dieser fremden Webseiten – niemals jedoch derjenige, der durch einen Link auf fremde Publikationen und Inhalte verweist. Sollten gelinkte Seiten (insbesondere durch Veränderung der Inhalte nach dem Setzen des Links) illegale, fehlerhafte, unvollständige, beleidigende oder sittenwidrige Informationen beinhalten und wird der Autor dieser Seite auf derartige Inhalte von gelinkten Seiten aufmerksam (gemacht), so wird er einen Link auf derartige Seiten unverzüglich unterbinden.

Urheberrecht

Der Inhalt der vom Autor selbst erstellten Inhalte dieser Seiten ist urheberrechtlich geschützt. Die Informationen sind nur für die persönliche Verwendung bestimmt. Jede den Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes widersprechende Verwendung jeglicher Inhalte dieser Webseiten – insbesondere die weitergehende Nutzung wie beispielsweise die Veröffentlichung, Vervielfältigung und jede Form von gewerblicher Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte – auch in Teilen oder in überarbeiteter Form – ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors ist untersagt.

Informationsinhalt

Die Informationen dieser Webseiten können ohne vorherige Ankündigung geändert, entfernt oder ergänzt werden. Der Autor kann daher keine Garantie für die Korrektheit, Vollständigkeit, Qualität oder Aktualität der bereitgestellten Informationen geben.