Missing Link...?

Mittwoch, 18. September 2013

Die Wahrheit zur Freien Energie - reinste Augenwischerei der Industrie und Grünen Ökos + UPDATE

Update:  Durch den Kommentator bin ich auf weitere Informationen gestossen, die ich hier niemanden vorenthalten möchte, weshalb ich lediglich einen Link setze. Somit wird die Seite dort auch besucht.


Hier geht zur Seite von LENR NEWS




Hier einfach mal zuhören, was ein Insider zu sagen hat.
Frau Merkel jedenfalls hat über andere Möglichkeiten
von Energiegewinnung selbst gesagt, das man kein Interesse hätte.
Ein Schelm wer böses dabei denkt.
Einige Dinge sind bestimmt bekannt oder man hat es schon lange geahnt, das z.B. das die Energiewirtschaft in allem zusammenarbeiten, sinnvolle Patente aufkaufen und in der Schublade einschließen.

Weiter zu einem Thema der Energiegewinnung, bei dem immer wieder bestritten wurde, das es funktioniert . Diese Art der Energiegewinnung hat immense Vorteile und ist sicher - wirklich sicher! dazu im Anschluss an diesen kleinen Filmbeitrag noch etwas zu dieser wirklich bahnbrechenden Erfindung und ein Nachweis dazu, das gerade bekannte Institutionen zugeben müssen, das es tatsächlich richtig ist und jeglicher Einwand Unsinn ist. Es klappt - und zwar sehr gut.










Das also eine kalte Fusion tatsächlich funktioniert hat selbst die NASA einräumen müssen, die ihrerseits lange Zeit bestritten haben, das es funktionieren könnte.

Hier die Schematische Versuchsanordnung der elektrochemischen kalten Fusion


Die kalte Fusion nach Pons und Fleischmann 1989

1989 wagten Stanley Pons und Martin Fleischmann die schon 1926 in Berlin demonstrierten Effekte zu veröffentlichen, die damals von Fritz Paneth und Kurt Peters an der Universität gemacht wurden. Leider stänkerte der schon damals in die Atomenergie verliebte große Lord Rutherford dagegen und die beiden jungen Leute mussten ihre Berichte dementieren.

Die Versuche anderer Forscher

Die "kalte Fusion", die auch LENR (Low Energy Nuclear Reactions) genannt wird, entpuppte sich nun nach 23 Jahren als Katalysatoreffekt. Dieser "akademischer Selbstmord" wurde nur von Forschungsaußenseitern mit Taschengeld oder privaten Sponsormitteln betrieben. Unser Vereinspräsident machte auch mehrere Versuche in den 90ern und erzielte einen Wärmeüberschuss von 25% gegenüber dem Stromverbrauch, wobei die Verbrennung des gewonnenen Knallgases nicht einmal berücksichtigt wurde! Er schilderte diese Arbeiten in unserer Vereinszeitung und anderen Medien - aber da keiner aus den Latschen kippte, hörte er auf, da ihm das Geld ausging.
Außerdem machte ein eingewanderter türkischer Ingenieur dieselben Versuche mit dem selbem Erfolg. Er führte diese drei großen Firmen in Dänemark vor. Kein Schwein interessierte sich für die Sache, die hiernach einschlief. 
Glücklicherweise setzten andere elektrochemisch kundige und unerschrockene Forscher in der ganzen Welt damit fort die Ergebnisse zu verbessern und besonders das amerikanische technische Magazin "Infinite Energy" schrieb unaufhörlich von den Fortschritten und Kongressen um diese Forschung (Diföt abonniert etwa fünfzehn unabhängige, ehrliche Fachzeitschriften aus der ganzen Welt), welche sich ohne öffentliche Mittel und von Berufsverboten geplagt durchmeiern musste. Am 14. Mai 2004 wurde der Herausgeber von Infinite Energy, Eugene Mallove von Einbrechern in seinem Haus ermordet. Erst viel später ermittelte die Polizei ein verlottertes Ehepaar, welches auf merkwürdige Weise zu viel Geld gekommen war - aber sicherlich nicht dem Kleingeld des Einbruches!

NASA bestätigte die kalte Fusion

Die NASA bezeichnete die kalte Fusion lange als Unmöglichkeit und hat uns Ewigkeiten belogen das sich die Balken biegen. Nun, da Andrea Rossi seine Anlagen vorgeführt hat, musste die NASA das Funktionieren bestätigen. Die offizielle Forschung der NASA, MIT (Massachusetts Institute of Technology) und anderen Stinkstiefeln konzentriert sich auf die "heiße Fusion" = eine Kopie der Sonnenenergie, welche mit der atomaren Verwandlung von Wasserstoff zu Helium funktionieren soll - aber leider in den steuerbezahlten teuren Anlagen nur sekundenlang funktioniert.

Vollständiger Artikel

Unbegrenzte Energie



Möchte jemand etwas experimentieren? Los gehts!



Wir werden also, das kann man nach diesem recht kleinem Einblick doch wohl sagen, ausgenommen wie die Weihnachtsgänse, wenn es um Energie geht. es gibt sehr viele Möglichkeiten, wie man z.B. Fahrzeuge antreiben könnte, die effizient und günstig sind.
Um nur zwei zu nennen wäre das der altbekannte Sterlingmotor und der Magnetmotor
zu nennen; das baer kann man unter diesen begriffen schnell selbst recherchieren und wird sich wundern - oder auch nicht, wenn man schon davon gehört hat.

Kommentare:

  1. Sorry to speak english.
    I'm not an adept of conspiracy theory, and Cold fusion is real, and it is not a conspiracy.
    A gang of stupid half-scientist have simply manipulated consensus in administrated science.
    http://www.lenrnews.eu/evidences-that-lenr-is-real-beyond-any-reasonable-doubt/
    a huge pile of unscientific arguments were used and it make me sad.
    It is becoming industrial as you can read in my executive summary :
    http://www.lenrnews.eu/lenr-summary-for-policy-makers/

    hope this helps.
    Thanks to cover that subject.
    --
    AlainCo -- the techwatcher of lenr-forum.

    AntwortenLöschen
  2. @ AlainCo

    Tut mir leid, ich muß ihnen leider auf Deutsch antworten

    Vielen Dank für Ihren Kommentar.
    Nicht viele Menschen machen sich Gedanken zu solchen Themen oder glauben, was mit den Dogmen verbreitet und erhalten wird. Bei solchen Dingen zählt immer nur eines: Geld! Und das kann man nur dann verdienen, wenn man wirkliche Innovationen unterdrückt, damit diese alte, schon fast prähistorische Technik erhalten bleibt.

    beste Grüße

    AntwortenLöschen
  3. your welcome.
    Google translate is my friend.
    Danke sehr.

    AntwortenLöschen

Kommentare sind nach wie vor immer erwünscht, solange sie mit dem jeweiligen Thema zu tun haben. Auch Hinweise auf besondere Themen werden gerne gesehen.

" Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null, und das nennen sie dann ihren Standpunkt."

Albert Einstein


Hinweis in eigener Sache:
Alle hier eingesetzten Themen, die durch Filmmaterial gestützt werden, müssen nicht zwangsläufig die Meinung des Autoren wiedergeben, sondern dienen als Grundlage für jede weitere Diskussion zu dem Thema an sich.

Haftung

Der Autor dieser Webseiten ist bestrebt, die hier angebotenen Informationen nach bestem Wissen und Gewissen vollständig und richtig darzustellen und aktuell zu halten. Dennoch kann er keinerlei Haftung für Schäden übernehmen, die sich aus der Nutzung der angebotenen Informationen ergeben können – auch wenn diese auf die Nutzung von allenfalls unvollständigen bzw. fehlerhaften Informationen zurückzuführen sind. Eine Haftung für die Inhalte von verlinkten Seiten ist ausgeschlossen, zumal der Autor keinen Einfluss auf Inhalte von gelinkten Seiten hat. Für Inhalte von Seiten, auf welche von Seiten dieser Homepage verwiesen wird, haftet somit allein der Anbieter dieser fremden Webseiten – niemals jedoch derjenige, der durch einen Link auf fremde Publikationen und Inhalte verweist. Sollten gelinkte Seiten (insbesondere durch Veränderung der Inhalte nach dem Setzen des Links) illegale, fehlerhafte, unvollständige, beleidigende oder sittenwidrige Informationen beinhalten und wird der Autor dieser Seite auf derartige Inhalte von gelinkten Seiten aufmerksam (gemacht), so wird er einen Link auf derartige Seiten unverzüglich unterbinden.

Urheberrecht

Der Inhalt der vom Autor selbst erstellten Inhalte dieser Seiten ist urheberrechtlich geschützt. Die Informationen sind nur für die persönliche Verwendung bestimmt. Jede den Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes widersprechende Verwendung jeglicher Inhalte dieser Webseiten – insbesondere die weitergehende Nutzung wie beispielsweise die Veröffentlichung, Vervielfältigung und jede Form von gewerblicher Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte – auch in Teilen oder in überarbeiteter Form – ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors ist untersagt.

Informationsinhalt

Die Informationen dieser Webseiten können ohne vorherige Ankündigung geändert, entfernt oder ergänzt werden. Der Autor kann daher keine Garantie für die Korrektheit, Vollständigkeit, Qualität oder Aktualität der bereitgestellten Informationen geben.