Missing Link...?

Mittwoch, 29. Mai 2013

Gefrorenes Mammut in Sibirien gefunden, das es in sich hat

An sich ist ein Mammut in den Weiten Sibiriens nichts aufregendes, denn es ist schließlich nicht das erste das man dort entdeckte.Die bereits entdeckten waren mitunter schon deshalb Sensationen, weil unverdaute Nahrung im Magen, ja sogar Gras im Maul enthalten war. das wieder deutet natürlich darauf hin, das es sich tatsächlich um ein regelrechtes Schockfrosten gehandelt haben muß. Wie sonst würde man das erklären wollen - ebenso erstaunlich dabei ist ja nun einfach die unstrittige Tatsache, das die Mammuts nicht vorher schon tot gewesen sein können, weil sie stehend gefunden wurden. Tote Tiere aber bleiben nicht stehen; das anzunehmen wäre schon recht absurd.Bei dem jetzigen Fund hingegen kann man schon nicht mehr von einer Sensation sprechen, da gehts dann schon eine Stufe höher hinaus.
Bei dem entdeckten Mammut hat man tatsächlich flüssiges Blut im Körper entdeckt! Ja, Sie haben richtig gelesen. Das Mammut wurde wie andere Tiere vorher ebenfalls ausgegraben, womit es im Grunde in fast ständig gefrorenem Zustand gewesen sein muß. Folgt man nun den Wetterdaten für die Insel, auf der das Tier entdeckt wurde, kommt eine Frage auf:
Wenn die Ausgrabungen in der Zeit vom 29.April bis 22.Mai 2013 angedauert haben ist es schon recht Rätselhaft wie das Tier dann aufgetaut sein kann und das Gewebe weich ist, das Blut flüssig; wie geht das?
Die Temperaturen im April lagen zwischen + 0,7°C am Tag und - 13,5°C in der Nacht; Im März war es am Tage bei -13,5°C und Nachts bei - 29,5°C. Im Mai dann hat man am Tage mit + 12,9°C und einer Nachttemperatur von immer noch +0,4°C nicht unbedingt Tauwetter gehabt, um ein Mammut so auftauen zu lassen. Sicherlich kann man nicht mehr dazu sagen, weil der Artikel nichts weiter an Informationen hergibt, doch möchte ich bezweifeln. Immerhin sind die Letzten Mammuts wohl bis vor 11.000 Jahren noch umher gezogen. Die nächste Frage sollte also lauten: Wie kann ein Mammut, das wenisgtens 11.000 Jahre tot ist, eingefroren die Zeit verbracht hat, noch flüssiges Blut aufweisen und ganz besonders noch Gewebe aufweisen, das ähnlich wie bei einem lebenden Tier sein soll?
Was wäre, wenn Mammuts gar nicht wirklich ausgestorben wären, es noch lebende Exemplare gäbe?
Gut, diese Frage ist schon provokant, aber auf Grund des gut erhaltenen Fleisches und des noch flüssigen Blutes muß die Frage doch schon erlaubt sein. Eine Diskussion ist es sicher alle Male wert.

Quelle

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare sind nach wie vor immer erwünscht, solange sie mit dem jeweiligen Thema zu tun haben. Auch Hinweise auf besondere Themen werden gerne gesehen.

" Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null, und das nennen sie dann ihren Standpunkt."

Albert Einstein


Hinweis in eigener Sache:
Alle hier eingesetzten Themen, die durch Filmmaterial gestützt werden, müssen nicht zwangsläufig die Meinung des Autoren wiedergeben, sondern dienen als Grundlage für jede weitere Diskussion zu dem Thema an sich.

Haftung

Der Autor dieser Webseiten ist bestrebt, die hier angebotenen Informationen nach bestem Wissen und Gewissen vollständig und richtig darzustellen und aktuell zu halten. Dennoch kann er keinerlei Haftung für Schäden übernehmen, die sich aus der Nutzung der angebotenen Informationen ergeben können – auch wenn diese auf die Nutzung von allenfalls unvollständigen bzw. fehlerhaften Informationen zurückzuführen sind. Eine Haftung für die Inhalte von verlinkten Seiten ist ausgeschlossen, zumal der Autor keinen Einfluss auf Inhalte von gelinkten Seiten hat. Für Inhalte von Seiten, auf welche von Seiten dieser Homepage verwiesen wird, haftet somit allein der Anbieter dieser fremden Webseiten – niemals jedoch derjenige, der durch einen Link auf fremde Publikationen und Inhalte verweist. Sollten gelinkte Seiten (insbesondere durch Veränderung der Inhalte nach dem Setzen des Links) illegale, fehlerhafte, unvollständige, beleidigende oder sittenwidrige Informationen beinhalten und wird der Autor dieser Seite auf derartige Inhalte von gelinkten Seiten aufmerksam (gemacht), so wird er einen Link auf derartige Seiten unverzüglich unterbinden.

Urheberrecht

Der Inhalt der vom Autor selbst erstellten Inhalte dieser Seiten ist urheberrechtlich geschützt. Die Informationen sind nur für die persönliche Verwendung bestimmt. Jede den Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes widersprechende Verwendung jeglicher Inhalte dieser Webseiten – insbesondere die weitergehende Nutzung wie beispielsweise die Veröffentlichung, Vervielfältigung und jede Form von gewerblicher Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte – auch in Teilen oder in überarbeiteter Form – ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors ist untersagt.

Informationsinhalt

Die Informationen dieser Webseiten können ohne vorherige Ankündigung geändert, entfernt oder ergänzt werden. Der Autor kann daher keine Garantie für die Korrektheit, Vollständigkeit, Qualität oder Aktualität der bereitgestellten Informationen geben.