Missing Link...?

Montag, 23. Januar 2012

Kontra Evolution - Dinosaurier und Menschen lebten zusammen



Ob die Ausführungen von Hans-Joachim Zillmer stimmen oder nicht, soll jeder selbst beurteilen. Seine Aussagen zumindest können nachvollzogen und auch jederzeit geprüft werden, was bei anderen Aussagen durch die Schulwissenschaft unter Umständen nicht möglich ist.

Kommentare:

  1. Meine Hochachtung vor Dr. Hans-Joachim Zillmer und seine Recherchen.

    Mein Beileid für all diejenigen die sich in mühevollem Studium der offiziellen Erdgeschichte abgerackert haben, und für die Verarsche auch noch einen Doktortitel bekommen haben.
    Mich wundert nicht das diese Menschen mit dem Dr. Titel auf der offiziellen Geschichtsschreibung beharren- alles getane wäre für den Müll, von diesen Menschen können wir die Wahrheit nicht erwarten.

    Danke an @LG (Michael) für diesen Super Film.
    Gruß
    Bernhard

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Bernhard

    Meiner Auffassung nach ist Zillmer mittlerweile Pflicht wie auch ein Erich von Däniken, um eine andere Sichtweise der Dinge zu erfahren und die Gelegenheit zu erhalten, sein Wissen mit dem abzugleichen, was diese beiden Herren und auch andere aus dem Bereich, zu sagen haben.
    Wenn ich mir überlege was wir als Schüler hinnehmen mußten, egal ob wir das nun geglaubt haben oder nicht, ist eigentlich erschütternd.

    Einen Gruß nach B.

    AntwortenLöschen
  3. Der Bauingeur Herr "Dr." Joachim Zillmer darf mittlerweile seinen gekauften Doktortitel nicht mehr verwenden. Seine für den Laien schlüssigen Pseudobeweise haben keinerlei wissenschaftlichen Charakter und können von jedem nach einiger Recherchearbeit restlos widerlegt werden. Für die Evolution sprechen hingegen unzählige Beweise, die seit der Aufklärung der DNA Struktur perfekt untermauert und ergänzt werden konnten. Gegenbeweise gibt es nicht und jeder der dies behauptet will die Popularität kommerziell nutzen, hat religiöse Motivation oder ist schlicht weg gravierend uniformiert.

    AntwortenLöschen
  4. Ich fürchte, das hat jemand vergessen die Quellennachweise in Zillmers Bücher zu prüfen; zudem sollte man die Bücher erst selbst lesen und nicht die Behauptung aufstellen es wären Pseudobeweise. Zillmer seinerseits zeigt auf was andere Wissenschaftler herausgefunden und veröffentlicht haben und schließt sich hier und da den Aussagen an. Er selbst hat in keinem seiner Bücher jemals selbst eine Behauptung aufgestellt ohne einen Hintergrund aus Wissenschaftlicher Richtung.
    Man sollte sich dahingehend wirklich mit Aussagen zurückhalten.
    Und was dann die Aussagen zu Zillmers Ansichten der Evolution anbelangt und seiner Szenarien von größeren Katastrophen ist schon recht unverständlich das gerade diejenigen die anderes behaupten und aus dem Fachbereich der Wissenschaft kommen, diverse Fragen nicht beantworten können. Insbesondere die Geologie hat da ein ganz ausgeprägtes Problem mit der Beantwortung. Wie schreibt man bei Psiram.com dazu:

    "Seine literarischen Werke beinhalten Hypothesen über die Erdgeschichte, die Entwicklung der Arten einschließlich des Menschen und seltsam anmutende globale Katastrophen. Diese Hypothesen sind allesamt nicht mit den Erkenntnissen der modernen Geologie, Paläontologie, Biologie, Archäologie und (Paläo)Klimatologie in Einklang zu bringen und werden daher – soweit sie überhaupt Beachtung finden – von Experten als unhaltbar bis absurd eingestuft."

    Herrlich wie man sich immer noch in Dogmen verbeißt aber niemals, in keinem einzigen Fall, tatsächlich die Aussagen von Zillmer und den zitierten Wissenschattern und deren Veröffentlichungen - u.a. auch bei Science - widerlegt hat oder es versucht hat. Erfahrungen haben vielmehr gezeigt, das es einige dieser Herren nur dazu gebracht haben hier und dort Kritik anzubringen, obgleich sie das zur Verfügung stehende Material nicht einmal geprüft haben - das Urteil steht schon vorher fest und es ist nichts daran zu rütteln.

    Die Frage, wer denn nun glaubwürdiger ist, kann man unter diesem Gesichtspunkt recht einfach sagen. Schon alleine Geologen, die ihre Arbeit immer noch auf Basis von Grundannahmen gehen bis zum Jahr 1779 zurück! und haben sicher nichts mit moderne Geologie zu tun wie sie eigentlich sein sollte.
    Wie dem auch sei: Wer Kritik an den Aussagen von Zillmer anbringt soll dann gefälligst auch alles gelesen haben, die von ihm benannten Quellen durcharbeiten und dann das Gegenteil beweisen. So macht man es im Allgemeinen in der Wissenschaft - nur die Wissenschaft selbst macht es nicht wenn es unbequeme Dinge sind die ihre Dogmen wie Ballons platzen lassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und ob nun jemand einen Doktortitel vor seinen Namen setzt oder nicht, ist völlig belanglos. Entscheidend sind die Einzelheiten der Aussagen; und gerade was einige Geologische Behauptungen angeht, hat er als Bauingineur mehr fach den Beweis erbracht, das er eine sehr viel bessere Erklärung hat als die geologischen "Experten".
      Wir können diverse Beispiele herausziehen und niemand der Schulwissenschaftler wird ansatzweise eine glaubhafte Erklärung finden, wie dies und jenes zustande gekommen ist - ob es nun Bauwerke sind oder diverse Geologische Formationen (da ist z.B. ein Beispiel von Zillmer, das die Geologie ad adsurcum führt: Der Ausbruch des St. Helens, der in wenigen Stunden die Umgebung umgestaltet hat - von denen Geologen heute an anderen Stellen tatsächlich behaupten sie wären in Millionen von Jahren entstanden.
      Die britische und die kanadische Luftwaffe haben mit Forschern zusammen den Beweis erbracht, das Eis nicht pro Jahr 1 cm wächst, sondern sehr viel mehr. das Wissen darum hat man bereits seit Ende der 80er Jahre, doch wir d es immer noch ignoriert.
      Das Grönland Eisfrei war, wurde anhand von Pollen und landwirtschaftlichen Geräten nachgewiesen - was sollte man mit Pflug und anderen Geräten bei Vereisung?
      Oder wie sieht es aus mit der Antarktis, die schon auf Karten Eisfrei gezeigt wird und zum erstaunen heutiger Vermessungstechniker nahezu perfekt ist und auf der sogenannten Piri Reis Karte festgehalten ist - die ihrerseits eine Kopie ist?

      Wer also betreibt wohl eher Pseudowissenschaft - Zillmer oder die Schulwissenschaft die nur deshalb den Mund hält, weil sie gar nicht unabhängig arbeiten können, weil von Forschungsgeldern abhängig?
      Wenn Zillmer ein Aufschneider ist, muß es ebenso ein Illobrand von Ludwiger sein, der auch entgegen der Schulwissenschaft immer wieder gegenteiliges beweist als das was die Schulwissenschaft sagt. Von Ludwiger ist jedoch völlig unabhängig und kann sagen was er will - kein Maulkorb, aber Kritik von denen die ihren Mund nicht aufmachen dürfen.

      Bevor man also meckert, sollte man Bücher selbst lesen, Quellen folgen und vor allem das ganze unvoreingenommen angehen. Alles andere ist kontraproduktiv und macht die Kritiker nicht glaubhafter.

      Löschen
    2. Wo übrigens steht geschrieben das er den Doktortitel nicht mehr führen darf - auch wieder nur hören-sagen? Tatsache ist nur, das Zillmer auf das führen des Titels weiter verzichtet; mehr aber auch nicht. Von einem Verbot steht nirgends wo etwas.
      Und genauso wie diese Aussage zustande gekommen ist - von wem auch immer sie stammen mag - ist es auch mit der Kritik an Zillmer. Einfach etwas sagen, irgendjemand wird das schon für bare Münze nehmen und ohne Kenntnis jeder Tatsache weiterverbreiten - als Wahrheit natürlich.

      Ein solchen verhalten anderen gegenüber halte ich für sehr viel bedenklicher als einen Titel zu tragen, der meinetwegen gekauft wurde. Wen interessiert es...nur diejenigen die ihm sonst nichts anlasten können, sonst hätte man nicht mit dem Satz angefangen:

      "Der Bauingeur Herr "Dr." Joachim Zillmer darf mittlerweile seinen gekauften Doktortitel nicht mehr verwenden."

      Löschen

Kommentare sind nach wie vor immer erwünscht, solange sie mit dem jeweiligen Thema zu tun haben. Auch Hinweise auf besondere Themen werden gerne gesehen.

" Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null, und das nennen sie dann ihren Standpunkt."

Albert Einstein


Hinweis in eigener Sache:
Alle hier eingesetzten Themen, die durch Filmmaterial gestützt werden, müssen nicht zwangsläufig die Meinung des Autoren wiedergeben, sondern dienen als Grundlage für jede weitere Diskussion zu dem Thema an sich.

Haftung

Der Autor dieser Webseiten ist bestrebt, die hier angebotenen Informationen nach bestem Wissen und Gewissen vollständig und richtig darzustellen und aktuell zu halten. Dennoch kann er keinerlei Haftung für Schäden übernehmen, die sich aus der Nutzung der angebotenen Informationen ergeben können – auch wenn diese auf die Nutzung von allenfalls unvollständigen bzw. fehlerhaften Informationen zurückzuführen sind. Eine Haftung für die Inhalte von verlinkten Seiten ist ausgeschlossen, zumal der Autor keinen Einfluss auf Inhalte von gelinkten Seiten hat. Für Inhalte von Seiten, auf welche von Seiten dieser Homepage verwiesen wird, haftet somit allein der Anbieter dieser fremden Webseiten – niemals jedoch derjenige, der durch einen Link auf fremde Publikationen und Inhalte verweist. Sollten gelinkte Seiten (insbesondere durch Veränderung der Inhalte nach dem Setzen des Links) illegale, fehlerhafte, unvollständige, beleidigende oder sittenwidrige Informationen beinhalten und wird der Autor dieser Seite auf derartige Inhalte von gelinkten Seiten aufmerksam (gemacht), so wird er einen Link auf derartige Seiten unverzüglich unterbinden.

Urheberrecht

Der Inhalt der vom Autor selbst erstellten Inhalte dieser Seiten ist urheberrechtlich geschützt. Die Informationen sind nur für die persönliche Verwendung bestimmt. Jede den Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes widersprechende Verwendung jeglicher Inhalte dieser Webseiten – insbesondere die weitergehende Nutzung wie beispielsweise die Veröffentlichung, Vervielfältigung und jede Form von gewerblicher Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte – auch in Teilen oder in überarbeiteter Form – ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors ist untersagt.

Informationsinhalt

Die Informationen dieser Webseiten können ohne vorherige Ankündigung geändert, entfernt oder ergänzt werden. Der Autor kann daher keine Garantie für die Korrektheit, Vollständigkeit, Qualität oder Aktualität der bereitgestellten Informationen geben.