Missing Link...?

Dienstag, 25. Januar 2011

Engstirnigkeit oder Unwissenheit, das ist hier die Frage

Man muß sich über bestimmte Wissenschaftler immer wieder wundern, ganz besonders über hochrangige Astronomen, denen irgendwie die Phantasie abhanden gekommen ist.
Einer diese Wissenschaftler ist Dr. Howard Smith vom Harvard-Smithonian Center for Astrophysics. Howard vertritt die Meinung das es im gesamten Universum kein weiteres Leben mehr gibt und es wohl eher Zufall war, das Leben wie wir es kennen auf der Erde entstanden ist.
Es ist schier unglaublich, das ein gestandener Wissenschaftler so eingestellt ist und gar nicht in Betracht zieht, das es tausende von Milliarden Sterne mit dazu gehörigen Planeten gibt, auf denen ganz sicher irgendwo Leben existiert.
Etwas anderes anzunehmen ist einfach nur arrogant und hat den Beigeschmack, als wenn der Mensch die Krone der Schöpfung sei.

Da gibt es dann aber ganz sicher Fragen die Dr. Howard Smith nicht so ohne weiteres erklären könnte, wenn er seine Meinung beibehält.
Die meisten untersuchten Exoplaneten waren Gasplaneten, bei denen man sich in Wissenschaftskreisen einig ist, das es dort kein Leben geben kann - jedenfalls nicht nach irdischen Maßstäben.
In Vergessenheit scheinen aber die sogenannten Felsplaneten zu sein, die sehr wohl Leben beherbergen könnten. Gliese 518g wäre so ein Felsplanet, der
umkreist sein Zentralgestirn innerhalb der sogenannten habitablen Zone, jenem Abstand also, der gemäßigte Temperaturen und damit flüssiges Wasser und somit auch Leben nach irdischem Maßstab erlaubt.
Andere Planeten könnten ebenso Leben besitzen, nur eben anders als wir es uns vorstellen können oder wollen.

Jemanden wie Dr. Howard Smith ernst zu nehmen fällt da schon sehr schwer.

Quelle

Donnerstag, 6. Januar 2011

52 09' 42.53 N, 13 13' 12.69 W

Im Dezember 1980 wurde in Großbritannien eine US Amerikanische Militärbasis durch unbekannte Flugobjekte besucht, eines davon ist sogar in einem Wald gelandet. das ganze fand im sogenannten Rendelsham Forest in der englischen Grafschaft Suffolk statt.
Dazu gibt es diverse Zeugenaussagen von Wachsoldaten und diversen Offizieren, die Augenzeugen waren.
das war vor nunmehr 30 Jahren und immer noch nicht ist richtig klar, was dort passiert ist - wobei die Zeugenaussagen nicht anzuzweifeln sind, ganz im Gegenteil.

Dazu eine kurze Zusammenfassung für all diejenigen die sich noch nicht damit befasst haben oder möglicherweise noch nie etwas davon gehört oder gelesen haben.


video

Dazu noch ein Beitrag von N24 vom Oktober 2010


video

Kommen wir nun zu den Koordinaten der Überschrift, denn hier gibt es eine Sache die vorher noch nie aufgetaucht ist und Stillschweigen betreiben wurde.
James Penniston hat darüber berichtet, das er über telepathischem Wege eine Nachricht in Form eines Binärcodes empfangen haben will, als er Glyphen die am Objekt vorhanden waren, berührt hatte. Das ein Binärcode ganz leicht von Klartext in einen Binärcode und umgekehrt gewandelt werden kann, ist jedem hiermit möglich.
Die Koordinaten jedenfalls zeigen auf einen Punkt an der zu früheren Zeiten eine Insel namens Hy-Brazil gelegen haben soll. Diese Insel soll ständig von dichtem Nebel verschwunden sein - so sagt man. Auch soll diese Insel ein fortschrittliches Volk beherbergt haben soll das sich nicht mit den Menschen vermischen wollte; die Insel jedenfalls ist Spurlos verschwunden.
Im weiteren hat die Übersetzung des Binärcodes - von der lediglich 6 Seiten von angeblich 12-14 Seiten übersetzt wurden - eine Botschaft oder einen Hinweis gefunden der soviel sagt wie "Erforschung der Menschheit fortschreitend".
Da muß wohl noch abgewartet werden was sich dort für weitere Entwicklungen ergeben, denn es ist schon etwas merkwürdig das jemand erst nach 30 Jahren damit herausrückt statt es gleich zu der zeit zu tun, als es passierte. Ob vielleicht sogar über einen telepathischem Weg einen Art Sperre oder Zeitschloss eingebaut wurde, könnte ja vielleicht sogar möglich sein, denn etwas für unmöglich zu halten nur weil wir etwas nicht kennen oder uns die nötige Phantasie fehlt ist wohl etwas unangebracht.

video

Das es eben diese Flugobjekte gibt - Ufos eben - wird immer und immer wieder mit Zeugenaussagen bewiesen, wobei diese Zeugen ganz sicher zuverlässig und vor allem fachlich besser gar nicht sein könnten.

video

Hy-Brazil

video

Es bleibt abzuwarten was sich zukünftig so ergibt.
" Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null, und das nennen sie dann ihren Standpunkt."

Albert Einstein


Hinweis in eigener Sache:
Alle hier eingesetzten Themen, die durch Filmmaterial gestützt werden, müssen nicht zwangsläufig die Meinung des Autoren wiedergeben, sondern dienen als Grundlage für jede weitere Diskussion zu dem Thema an sich.

Haftung

Der Autor dieser Webseiten ist bestrebt, die hier angebotenen Informationen nach bestem Wissen und Gewissen vollständig und richtig darzustellen und aktuell zu halten. Dennoch kann er keinerlei Haftung für Schäden übernehmen, die sich aus der Nutzung der angebotenen Informationen ergeben können – auch wenn diese auf die Nutzung von allenfalls unvollständigen bzw. fehlerhaften Informationen zurückzuführen sind. Eine Haftung für die Inhalte von verlinkten Seiten ist ausgeschlossen, zumal der Autor keinen Einfluss auf Inhalte von gelinkten Seiten hat. Für Inhalte von Seiten, auf welche von Seiten dieser Homepage verwiesen wird, haftet somit allein der Anbieter dieser fremden Webseiten – niemals jedoch derjenige, der durch einen Link auf fremde Publikationen und Inhalte verweist. Sollten gelinkte Seiten (insbesondere durch Veränderung der Inhalte nach dem Setzen des Links) illegale, fehlerhafte, unvollständige, beleidigende oder sittenwidrige Informationen beinhalten und wird der Autor dieser Seite auf derartige Inhalte von gelinkten Seiten aufmerksam (gemacht), so wird er einen Link auf derartige Seiten unverzüglich unterbinden.

Urheberrecht

Der Inhalt der vom Autor selbst erstellten Inhalte dieser Seiten ist urheberrechtlich geschützt. Die Informationen sind nur für die persönliche Verwendung bestimmt. Jede den Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes widersprechende Verwendung jeglicher Inhalte dieser Webseiten – insbesondere die weitergehende Nutzung wie beispielsweise die Veröffentlichung, Vervielfältigung und jede Form von gewerblicher Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte – auch in Teilen oder in überarbeiteter Form – ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors ist untersagt.

Informationsinhalt

Die Informationen dieser Webseiten können ohne vorherige Ankündigung geändert, entfernt oder ergänzt werden. Der Autor kann daher keine Garantie für die Korrektheit, Vollständigkeit, Qualität oder Aktualität der bereitgestellten Informationen geben.