Missing Link...?

Sonntag, 7. September 2008

Wissenschaft vs. Propaganda

Eine recht gute Zusammenfassung der Fakten, denen allerdings immer wieder von anderen Seiten widersprochen wird - die jedoch in keiner Weise das gegenteil belegen können.
Dabei verstricken sich die offiziellen Aussagen immer wieder in so große Widersprüche, das es schon fast lächerlich wirkt.

Hier einige Zufälle, die man dabei immer noch berücksichtigen muss:

- Ein Bericht aus dem Jahr 2000 der Organisation
PNAC, einer konservativen Denkfabrik, trug den
Titel "Wiederaufbau der amerikanischen
Verteidigung: Strategien, Kräfte und Resourcen
für ein neues Jahrhundert” und erwähnte, dass
um das amerikanische Volk für zukünftige
militärische Vorhaben zu motivieren, ein
Ereignis ähnlich dem von "Pearl Harbor" (Eintritt
der USA in den 2. Weltkrieg) notwendig wäre.

- Im Oktober 2000 führte das US-Militär eine
Übung durch, bei der ein Passagierflugzeug in
das Pentagon stürzt.

- In den Monaten vor dem 11. September waren
mehrere US-Beamte vor dem Fliegen mit
kommerziellen Passagierflugzeugen gewarnt
worden. Sie benutzen daraufhin nur noch
Flugzeuge der Airforce.

- Im Juni 2001 hielt Paul Wolfowitz, Mitautor des
PNAC-Dokuments (s. oben), eine Rede vor einer
Militärakademie bei der er vor einem
überraschendem Kriegsausbruch warnte.

- Larry Silverstein unterzeichnete einen
Pachtvertrag für 3,2 Milliarden US$ für die
Zwillingstürme sieben Wochen vor den
Anschlägen. Silverstein besaß zu dieser Zeit
bereits das Gebäude WTC Nr. 7. Er erhielt nach
den Anschlägen eine Versicherungsprämie von
4,6 Milliarden US$ in einem Vergleich für den
Verlust aller 3 Gebäude.

- Am Tag der Anschläge führte die US-Luftverteidigung
mindesten vier Übungen durch,
in der ähnliche Situationen erprobt wurden, so
dass die beteiligten Militärs teilweise darüber
verwirrt waren, ob die Ereignisse echt oder nur
Teil der Übung seien.

- John O'Neil, Top-FBI-Experte für Terrorismus,
hatte kurz zuvor die FBI verlassen aus Kritik am
Verhalten der Regierung und einen Job im WTC
angenommen. Er starb bei den Anschlägen.

- Am 11. September gab es viele Augenzeugenberichte
über Explosionen sowohl vor als auch
während des Zusammensturzes der
Zwillingstürme.

- Das Flugzeug, dass in das Pentagon stürzte,
traf genau die Sektion, die gerade zur
Verstärkung renoviert worden war und wo
daher am wenigsten Personen waren. Da das
Flugzeug aber gar nicht aus dieser Richtung an
das Pentagon angeflogen kam, musste es
zuerst einen Kreis fliegen.

- WTC Nr. 7 - das 3. Gebäude - stürzte einige
Stunden nach den Zwillingstürmen schlagartig
zusammen, dem Anschein nach genauso wie
bei einer kontrollierten Sprengung. Experten
für Gebäudeabrisse bestätigen dies.

- Die BBC meldete den Zusammensturz von
WTC Nr. 7 ca. 20 Minuten zu früh.

- Die geheime CIA-Station für New York war in
WTC Nr. 7.

- Die Überreste der Türme sind äußerst schnell
zur Seite geschafft und recycelt worden, so
dass sie später nicht für nachfolgende
Untersuchungen zur Verfügung standen. Dies
geschah auf Anordnung von Bürgermeister
Giuliani, der als ehemaliger Staatsanwalt es
aber hätte besser wissen müssen.

- Die BBC hat ihre Originalaufzeichnungen vom
11. September verloren.

Wie wir alle wissen, wurde die Tragödie am
11. September als Begründung für zahlreiche
Anti-Terror-Maßnahmen in den USA und
weltweit, und für die Invasionen von
Afghanistan und Irak verwendet( unter anderem der Verteidigungsfall für die NATO-Mitglieder). Weiterhin
steht ein Krieg gegen Iran unmittelbar bevor.

video

Kommentare:

  1. Vermutlich gibt es auch hier nach 10 Jahren keine Einleuchtende Antwort, dennoch ein Gedankengang.
    "- Larry Silverstein unterzeichnete einen
    Pachtvertrag für 3,2 Milliarden US$ für die
    Zwillingstürme sieben Wochen vor den
    Anschlägen. Silverstein besaß zu dieser Zeit
    bereits das Gebäude WTC Nr. 7. Er erhielt nach
    den Anschlägen eine Versicherungsprämie von
    4,6 Milliarden US$ in einem Vergleich für den
    Verlust aller 3 Gebäude."

    Bei einer Summe von 4,6 Milliarden Dollar, zahlt die Versicherung ohne zu Zucken!!!

    Ich kann das nicht glauben.
    Welche Kräfte mögen da wohl hinter stecken das sich eine Versicherung dazu "genötigt" sieht, besser zu zahlen als berechtigte Zweifel zu Reklamieren.
    Jede Versicherung betreibt Schadensminimierung, will schreiben setzen "alles" daran nicht zahlen zu müssen...

    LG

    AntwortenLöschen
  2. Ich fürchte hier greift der Spruch: Eine Hand wäscht die andere.
    Mehr kann ich dazu mittlerweile nicht mehr sagen.

    AntwortenLöschen
  3. Eine erhellende Antwort hatte ich auch gar nicht erwartet, das ist in diesem Fall gar nicht möglich.

    "Eine Hand wäscht die andere...und beide bleiben Schmutzig"

    In dieser Hochfinanz Welt verliert sich jeder Verstand, das sind andere Welten...in der wir uns nicht einmal Gedanklich hinein versetzen können.
    Eine Fratze die ich mir auch gar nicht vorstellen gedenke, sonst bekomme ich noch Alpträume...

    LG

    AntwortenLöschen

Kommentare sind nach wie vor immer erwünscht, solange sie mit dem jeweiligen Thema zu tun haben. Auch Hinweise auf besondere Themen werden gerne gesehen.

" Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null, und das nennen sie dann ihren Standpunkt."

Albert Einstein


Hinweis in eigener Sache:
Alle hier eingesetzten Themen, die durch Filmmaterial gestützt werden, müssen nicht zwangsläufig die Meinung des Autoren wiedergeben, sondern dienen als Grundlage für jede weitere Diskussion zu dem Thema an sich.

Haftung

Der Autor dieser Webseiten ist bestrebt, die hier angebotenen Informationen nach bestem Wissen und Gewissen vollständig und richtig darzustellen und aktuell zu halten. Dennoch kann er keinerlei Haftung für Schäden übernehmen, die sich aus der Nutzung der angebotenen Informationen ergeben können – auch wenn diese auf die Nutzung von allenfalls unvollständigen bzw. fehlerhaften Informationen zurückzuführen sind. Eine Haftung für die Inhalte von verlinkten Seiten ist ausgeschlossen, zumal der Autor keinen Einfluss auf Inhalte von gelinkten Seiten hat. Für Inhalte von Seiten, auf welche von Seiten dieser Homepage verwiesen wird, haftet somit allein der Anbieter dieser fremden Webseiten – niemals jedoch derjenige, der durch einen Link auf fremde Publikationen und Inhalte verweist. Sollten gelinkte Seiten (insbesondere durch Veränderung der Inhalte nach dem Setzen des Links) illegale, fehlerhafte, unvollständige, beleidigende oder sittenwidrige Informationen beinhalten und wird der Autor dieser Seite auf derartige Inhalte von gelinkten Seiten aufmerksam (gemacht), so wird er einen Link auf derartige Seiten unverzüglich unterbinden.

Urheberrecht

Der Inhalt der vom Autor selbst erstellten Inhalte dieser Seiten ist urheberrechtlich geschützt. Die Informationen sind nur für die persönliche Verwendung bestimmt. Jede den Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes widersprechende Verwendung jeglicher Inhalte dieser Webseiten – insbesondere die weitergehende Nutzung wie beispielsweise die Veröffentlichung, Vervielfältigung und jede Form von gewerblicher Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte – auch in Teilen oder in überarbeiteter Form – ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors ist untersagt.

Informationsinhalt

Die Informationen dieser Webseiten können ohne vorherige Ankündigung geändert, entfernt oder ergänzt werden. Der Autor kann daher keine Garantie für die Korrektheit, Vollständigkeit, Qualität oder Aktualität der bereitgestellten Informationen geben.